KÜNSTLER / Kunst nach 1945
Jean Leppien


Verfügbare Werke
1910in Lüneburg (Niedersachsen) geboren
1953wird er französischer Staatsbürger
1927fängt er an zu zeichnen
1929Studium am Bauhaus in Dessau bei Albers, Klee und Kandinsky
1931-32arbeitet er in Berlin mit Moholy-Nagy und lernt Fotografie an der „Itten Schule“
1933verlässt er Deutschland und lässt sich in Paris nieder
1939Fremdenlegion; schließt sich der Widerstandsbewegung an
Verhaftung, Deportation und Befreiung durch die Alliierten
1946stellt beim ersten „Salon des Réalités Nouvelles“ aus und wird Mitglied dessen Komitees
1949erste Einzelausstellung
1991in Courbevoie bei Paris gestorben
1997Retrospektive in der „Galerie Lahumière“ in Paris
In der Weiterführung des Konzeptes des „Bauhauses“ beschäftigt sich Leppien mit der Analyse der Farben, der geometrischen Formen und deren Beziehung zueinander. Obwohl er der anfänglichen Abstraktion treu bleibt, lässt er sich jedoch nie in das enge Korsett irgendeiner Kunstrichtung pressen. Von Freunden, die ihn kannten, wissen wir, dass er herzlich, fröhlich und wehmütig sein konnte. 
Schloss Dätzingen / 71120 Grafenau
T + 49 (0) 70 33 / 4 13 94
F + 49 (0) 70 33 / 4 49 23
schloss@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Mi – Fr 11 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Kleiner Schlossplatz 11 / 70173 Stuttgart
T + 49 (0) 711 / 120 41 51
F + 49 (0) 711 / 120 42 80
stuttgart@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Galerie Schlichtenmaier
Facebook
Adresse
Instagram