Von Hölzel zum Bauhaus

Mauerbild, 1946/74
© Max Ackermann / VG Bild-Kunst, Bonn

Max Ackermann

Mauerbild, 1946/74

Farbserigraphie
47,5 × 31,2 cm

signiert und datiert u. r. Max Ackermann 1946/74
Auflage 100 Exemplare
(ACKERM/D 113)

€ 950
Zurück zur Übersicht
1 / 35
nächstes Werk
Literatur: Rudolf Bayer / Reinhild Enßlin-List, Max Ackermann. Die Siebdrucke. Werkverzeichnis, Max-Ackermann-Archiv (Hg.), Bietigheim-Bissingen 2006, Nr. S 7405, Abb. S. 117

Das »Mauerbild« von 1946, das 1974 gedruckt wurde, ist aus dem Geiste des Bauhauses entstanden - auch wenn Max Ackermann nie dort studierte oder lehrte. Seine Entwicklung wurde von Henry van de Velde und von Adolf Hölzel geprägt, von denen sein Weg über die Kontakte mit den Üecht-Kollegen zu einer völlig unabhängigen Bildsprache führte, die denselben Idealen verpflichtet war: die Freiheit von Farbe und Form, das spielerische Element, die Experimentierfreudigkeit u.a.m. Mit seinem »Mauerbild« reagierte Ackermann wahrscheinlich auf die bis in die 1940er Jahre auftretenden Mauerbilder Willi Baumeisters.
Schloss Dätzingen / 71120 Grafenau
T + 49 (0) 70 33 / 4 13 94
F + 49 (0) 70 33 / 4 49 23
schloss@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Mi – Fr 11 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Kleiner Schlossplatz 11 / 70173 Stuttgart
T + 49 (0) 711 / 120 41 51
F + 49 (0) 711 / 120 42 80
stuttgart@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Galerie Schlichtenmaier
Telefon
Adresse